Gast-Videobloggerin Bettina Zimmermann, praxiserfahrene Krisenmanagerin, CEO und Mitinhaberin der GU Sicherheit & Partner AG, berät und unterstützt Behörden, Verbände und Unternehmen unter anderem in den Bereichen Krisenmanagement, interne und externe Krisenkommunikation und Bedrohungsmanagement. Daneben schult und trainiert sie Krisenstäbe in Unternehmen. Im Video erläutert sie, inwiefern einer Krise nur mit einem ganzheitlichen Ansatz und professioneller Vorbereitung adäquat begegnet werden kann.

Behörden sehen sich zunehmend mit Bedrohungen aus dem Cyberspace konfrontiert. Solche Angriffe können kritische Geschäftsprozesse empfindlich treffen und existenzielle Krisen auslösen. Um auch in Krisensituationen handlungsfähig zu bleiben und den Schaden in Grenzen halten zu können, sind vorgängig vorbereitete präventive Massnahmen auf den Ebenen Management, Prozesse und Technik unabdingbar.

Während ihrer langjährigen Tätigkeit als Krisenmanagerin hat Bettina Zimmermann zahlreiche Unternehmen und Behörden durch Krisen begleitet und beratend unterstützt. «Der Mensch ist und bleibt einer der grössten Risikofaktoren», so die praxiserfahrene Spezialistin. Nicht zuletzt aus diesem Grund lohne sich eine sorgfältige Vorbereitung auf sämtlichen Ebenen: «Definieren Sie die wichtigsten Risiken und Szenarien, installieren Sie ein vorgelagertes Business Continuity Management (BCM) und bereiten Sie sich mittels einem praxisnahem Krisenmanagement auf einen Krisenfall vor, der hoffentlich nie eintreten wird.»

Business_Continuity_Management_Bettina_Zimmermann


Bettina Zimmermann, Krisenmanagerin, CEO und Mitinhaberin GU Sicherheit & Partner AG

Krisen lassen sich trotz bester Vorbereitung nicht verhindern – sie kommen stets unerwartet. Doch die präventiv ergriffenen Massnahmen können wesentlich dazu beitragen, dass Behörden auch im Ernstfall handlungsfähig bleiben und schnellstmöglich wieder zum Normalzustand finden.

Präventive Massnahmen auf der technischen Ebene

Der von Bettina Zimmermann im Video angesprochene ganzheitliche Ansatz kommt auch bei der CyOne Security zum Tragen: Auf dem Weg zu einem erfolgreichen BCM unterstützt die CyOne Security Behörden dabei, die richtigen Schritte hin zu einer umfassenden Sicherheitslösung zu unternehmen, welche die Management-, die Prozess- und die technische Ebene berücksichtigt.

Auf der technischen Ebene sind dabei folgende Massnahmen aus dem Bereich der Cyber Security zentral:

  • Solide Sicherheitsarchitektur
  • Netzsegmentierungen oder Netztrennung
  • Daten-Back-up-Strategie mit Air Gap
  • Sichere Hard- und Software
  • Re- und proaktive Cyber-technische Infrastrukturüberwachung

Letztere erlaubt den Behörden eine umfassende Visibilität und Zustandserkennung ihrer IT- / OT-Infrastruktur auf technischer Basis. Damit können die Anzahl Netztrennungen (Medienbrüche) zu Gunsten der Netzsegmentierung reduziert werden.

Seien Sie Cyber-Angreifern einen Schritt voraus!

Beginnen Sie heute mit präventiven Massnahmen für ein erfolgreiches BCM, welche bereits vor der Krise implementiert werden. Machen Sie den ersten Schritt: Analysieren Sie gemeinsam mit unseren Cyber Security-Experten Ihre aktuellen und zukünftigen Sicherheitsbedürfnisse, damit wir Ihnen individuelle, nachhaltige Sicherheitslösungen aufzeigen können.

Expertengespräch anfordern