Das Internet of Things (IoT) eröffnet grundsätzlich allen Branchen neue Möglichkeiten. In der Industrie und der Logistik ist das Potenzial der Vernetzung besonders gross. Hier zeigt sich der Nutzen von smarten Lösungen schon heute sehr deutlich.

Das Internet of Things (IoT) entwickelt sich vom «Nice-to-have» zum «Must-have»: Waren vernetzte Lösungen für die meisten Unternehmen noch vor wenigen Jahren Zukunftsmusik, haben smarte Technologien mittlerweile in vielen Branchen Breitenwirkung erreicht.

Diese Entwicklung spiegelt sich in den Ergebnissen einer Studie, die das Marktforschungsinstitut IDG jedes Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchführt. Hatten 2017 noch lediglich 21 Prozent der befragten Unternehmen erste IoT-Projekte umgesetzt, waren es 2018 bereits 44 Prozent. Die meisten Projekte wurden in den Bereichen Industrie 4.0, Qualitätskontrolle und Logistik realisiert. Dies sind jedoch nur drei Beispiele einer breiten Palette von Anwendungsmöglichkeiten.

Von Smart Metering bis Precision Farming

Das IoT verspricht grundsätzlich allen Branchen Produktivitätsgewinne. Beispielsweise lässt sich im Einzelhandel der Bedarf an Lagerbeständen mit vernetzten Lösungen intelligenter prognostizieren. In der Landwirtschaft ermöglicht die zielgerichtete Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen mithilfe smarter Sensoren Ertragssteigerungen, die unter dem Schlagwort Precision Farming zusammengefasst werden. Das sogenannte Smart Metering revolutioniert derweil die Strom-, Gas- und Wasserversorgung.

Der Einsatz von IoT-Technologien kommt vor allem auch den Konsumenten zugute. So sorgen etwa im Gesundheitswesen Remote-Lösungen wie intelligente Pillen dafür, dass Patienten bequemer und lückenloser überwacht werden können. Auch im öffentlichen Sektor profitiert die Bevölkerung: In der vernetzten Stadt – der Smart City – gibt es weniger Stau und mehr Komfort. Ganz zu schweigen von der breiten Palette an Smart Services, auf die Konsumenten künftig zurückgreifen können – sei es zuhause im Smart Home oder unterwegs im vernetzten Auto.

Das breite Einsatzgebiet macht es deutlich: Das ökonomische Potenzial des IoT ist gewaltig. Experten rechnen ab dem Jahr 2025 mit einer Wertschöpfung von bis zu 11 Billionen US-Dollar pro Jahr. Das Beratungsunternehmen McKinsey prognostiziert, dass der IoT-Markt dann rund 11 Prozent der Weltwirtschaft ausmachen wird.

Welche Branche den höchsten IoT-Reifegrad hat und welche Hemmschuhe es gibt, erfahren Sie im kostenlosen CyOne Security Wissens-Update: IoT-Technologie als Wirtschafts-Booster.

Wissens-Update herunterladen